« zurück

CyberSAM: Software Asset Management als scharfes Schwert im Kampf gegen Cyber-Kriminalität

Cyberkriminalität wird zu einer immer größeren Gefahr für Unternehmen. Tatsächlich wird es den Kriminellen oft leicht gemacht, denn IT-Security tritt oftmals hinter funktionale oder wirtschaftliche Faktoren. Hinzu kommt eine fortschreitende Professionalisierung der Angriffe auf Firmennetzwerke.

Ein Einfallstor sind Anwenderrechner, die mit Schadsoftware infiziert werden. Dies gelingt, weil Richtlinien und Anweisungen – wie z.B. die Nutzung von Antivirensoftware – oft deshalb nicht konsequent umgesetzt werden, weil in vielen Unternehmen der Rechnerbestand nur unvollständig bekannt ist und daher nicht konsequent gemanagt werden. Hier setzt Software Asset Management (SAM) als Waffe gegen Cybercrime an: SAM verschafft eine vollumfängliche Übersicht über den Rechnerbestand, SAM gibt entscheidende Hinweise auf nicht gemanagt Systeme und hilft so, die Einfalltore zu schließen.