« zurück

Zwischen Fake-News und realen Anforderungen: Die Datenschutz-Grundverordnung. Ein Jahr danach: Was ist passiert? Was ist noch zu tun?

Insbesondere um den 25. Mai 2018 und dem damit verbundenen Start der DSGVO kam zunehmend „Bewegung“ in die öffentliche Berichterstattung sowie ins operative Geschäft: Ängste vor Abmahnungen, Aufforderung zur Einwilligung in die Datenverarbeitung, Gerüchte über neue Auskunfts- und Löschrechte durch den Betroffenen, Aufforderung zur Unterzeichnung von Verträgen zur Auftragsverarbeitung. Auch dies hat den Unternehmen in der Umstellung die tägliche Arbeit erschwert. Gerne entkräften wir ein paar „Falschmeldungen“ und geben pragmatische Lösungsansätze zu den
(neuen) Anforderungen.

» Was hat sich (tatsächlich) geändert?
» Datenschutz-Grundverordnung und Informationssicherheit
» Was ist noch zu tun?
» Risikobewertung, Rechenschaftspflicht, Auftragsverarbeitung, Schulung und Sensibilisierung, Informationspflichten, Meldewege / Datenpannen